Workshops für Kinder & Jugendliche

Das Angebot richtet sich an Kinder und Jugendliche, die aufgrund einer (vermuteten) Traumatisierung verhaltensauffällig sind. Im System Schule beispielsweise fallen traumatisierte Kinder häufig durch Konzentrationsschwierigkeiten, ein ungünstiges Sozialverhalten und Aggressionen auf, was alle Beteiligten sehr herausfordern kann.

In regelmäßigen Workshops in Ihrer Einrichtung widmen wir uns neben der spielerisch verpackten Theorie (Psychoedukation), der Selbstwahrnehmung, dem Erlernen von Selbstregulationsstrategien und dem Aufbau innerer Sicherheit. Hierfür bedienen wir uns bewährter Techniken wie Imaginationsreisen, Atem- und Körperübungen.

Workshops können in verschiedenen Institutionen stattfinden:

  • Kitas und Schulen
  • Jugendhäusern
  • Wohngruppen
  • Eltern-Kind-Einrichtungen
  • Unterkünften für Geflüchtete etc.

Der Inhalt der Workshops wird selbstverständlich den Bedürfnissen der jeweilige Zielgruppe angepasst und altersentsprechend durchgeführt. Es kann sich um einen einmaligen Workshop handeln oder auch um ein regelmäßiges Angebot über mehrere Wochen. Um einen bestmöglichen Zugang zu den Kindern und Jugendlichen zu gewährleisten, ist die Gruppengröße auf maximal 4 Personen begrenzt. Grundsätzlich liegt die Zustimmung der Teilnahme am Workshop bei den Sorgeberechtigten. Die endgültige Entscheidung zur Teilnahme oder auch einem Ausstieg aus dem Workshop obliegt dem Kind/Jugendlichen. Keiner wird zum Mitmachen gedrängt oder dazu aufgefordert, Dinge von sich preiszugeben. Die Bedarfe und das Tempo werden von der Gruppe und dem einzelnen Individuum bestimmt.

Sie haben Interesse an einem Workshop in Ihrer Einrichtung? Kontaktieren Sie mich gerne für ein individuelles Angebot.